Wir verstehen unsere Schule als Lern- und Lebensort für die Kinder, als eine Stätte des Miteinanderlebens und Miteinanderarbeitens von Kindern und Lehrenden.

 

Das Kind steht im Mittelpunkt der unterrichtlichen und schulischen Aktivitäten.

 

Im Unterricht und im Schulleben werden die unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten des Kindes berücksichtigt.

 

Das Kind soll Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den einzelnen Lernbereichen vermittelt bekommen und zur Selbständigkeit und Kooperationsfähigkeit erzogen werden.

 

Es soll zur Selbständigkeit im Denken und Handeln angeleitet werden und in der Lage sein, mit Partnern und in der Gruppe Aufgaben zu bewältigen, Lösungen zu erarbeiten und Ergebnisse vorzustellen.

 

Es soll lernen, sich Problemen zu stellen und Fähigkeiten erwerben, die ihm helfen, sein weiteres Leben zu meistern.

 

Die Erziehungsarbeit basiert auf christlichen Werten, die ein Miteinander in Toleranz und Verständnis auch für Menschen anderer Kultur und Konfession ermöglichen.

 

Nicht nur der Erwerb von Wissen und Fertigkeiten ist Ziel unserer pädagogischen Arbeit, sondern auch das Bereitmachen der Kinder für das Leben in der Gesellschaft durch das Einhalten von vereinbarten Regeln und die Vermittlung von Werten.