Schuljahr 2020/21

Leuchtarmbänder für die Fliednerschüler

 

Passend zur dunklen Jahreszeit konnten nach den Herbstferien an alle Kinder der Fliednerschule Leuchtarmbänder mit Reflektoren verteilt werden. Familie Claushues (LVM-Versicherung) sponserte die Armbänder, mit denen die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Schulweg sicherer unterwegs sind. Besonders morgens, wenn es noch dunkel ist, tragen die Armbänder dazu bei, dass die Kinder von anderen Verkehrsteilnehmern besser und schneller gesehen werden. 

 

Ein herzliches Dankeschön an Familie Claushues! 

 

(12.11.2020)

Die Klassen 3a und 3b lernen Stadtlohn bei einer Stadtrallye besser kennen

 

Das Sachunterrichtsthema „Stadtlohn“ gibt viele Möglichkeiten zu interessanten Erkundungen. Nach einem Archivbesuch und einem Stadtrundgang mit dem Archivar der Stadt Stadtlohn lernten die Kinder der 3. Klassen Stadtlohn in dieser Woche in einer Stadtrallye besser kennen. Die Kinder mussten in Gruppen von 4-5 Kindern mit einer Mutter abwechslungsreiche Aufgaben innerhallb der Innenstadt lösen: sie fanden Stolpersteine in der Pflasterung, die auf verstorbene jüdische Stadtbewohner hinwiesen, wissen jetzt, wo das jüdische Gotteshaus gestanden hat, durften am denkmalgeschützten Haus der Familie Steverding klingeln und wurden im Haus von Frau Steverding über das Leben vor 200 Jahren aufgeklärt. Sie zählten aber auch die Schaufensterpuppen im Fenster des Geschäftes Demes und fanden die Partnerstädte der Stadt Stadtlohn heraus. Im Anschluss an die Stadtrallye ging es in den Losbergpark. Hier fand der Tag einen spielerischen Abschluss. Alle waren sich einig, dass dies ein toller Tag war und manche wünschten sich gleich für den nächsten Tag die nächste Erkundungstour durch den Heimatort.

(07.10.2020)

Ernennungsfeier - Frau Schnellenbach leitet nun auch offiziell die Fliednerschule

 

„Jetzt ist es ganz offiziell: Monika Schnellenbach leitet die Fliednerschule. Schulamtsdirektor Werner hat am Freitag in einer offiziellen Feierstunde die Ernennungsurkunde an die 54-jährige Pädagogin überreicht. Damit endet für die Grundschule eine lange Zeit ohne offizielle Schulleitung. (…) 

Die erste Bewährungsprobe hat die neue Schulleiterin nach den Worten von Grundschullehrerin Inge Temming schon bestanden. Seit zwei Jahren leitet Monika Schnellenbach die Schule kommissarisch. „Mit ihr sind wir in die Coronakrise gestolpert. Und sie hat uns souverän geleitet,“ sagte Inge Temming bei der Begrüßung der Festgesellschaft.(…)

Monika Schnellenbach bedauerte am Freitag, dass wegen der Corona-Vorsichtsmaßnahmen die „Hauptpersonen“ nicht an der Feierstunde teilnehmen konnten. Per Video-Botschaft gratulierten aber die Kinder mit einem Ribbeck-Rap und einer schwungvollen Tanzchoreografie. (…)

Monika Schnellenbach stellte das Schulmotto „Einander achten, miteinander lernen“ als ihr wichtigstes Ziel hin. „Wir wollen Toleranz leben und kulturelle Vielfalt erleben“. Dabei  könne sie auf ein starkes Team bauen, dass die Schule auch gut durch die Zeit ohne offiziellen Schulleiter geführt habe.“ (Münsterlandzeitung, 03.10.2020)

 

Über zahlreiche Grußworte von Schulamtsdirektor Siegfried Werner, Bürgermeister Helmut Könning, Pastor Uwe Weber, Schulleiterkollegen Christa Engelmann und Oliver Puthen, Schulpflegschaftsvorsitzender Tobias Switkowsky freute sich das Fliednerteam. Fördervereinsvorsitzender Thomas Wolters überraschte die Schule mit einem 2000-Euro-Scheck zur Unterstützung schulischer Anliegen.

Elternlotsenausbildung

 

Am Dienstag, den 15.09.2020 trafen sich interessierte Eltern, um sich mit den Polizeibeamten Herrn Rickerts und Herrn Tonke, zum Thema "Lotsendienst" fortbilden zu lassen. Theoretisch und praktisch wurde das verkehrssichere Verhalten der Lotsen thematisiert und eingeübt. Mit dem Elternpflegschaftsvorsitzenden Herrn Switkowsky freut sich die Fliednerschule, dass einige neue Elternlotsen gewonnen werden konnten. Sie starten ihren Dienst nach den Herbstferien bis ca. zu den Osterfereien. Ganz herzlich, im Sinne der Sicherheit für unsere Schüler, bedankt sich das Fliednerteam bei den engagierten Eltern für ihren wertvollen Einsatz. Neue Lotsen sind jederzeit willkommen.

 

 

Bei der Gelegenheit möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass die Schüler für die dunkle Jahreszeit mit entsprechender reflektierender Kleidung bzw. Reflektoren für den Schulweg ausgestattet sind. Bitte kontrollieren Sie die Fahrräder Ihrer Kinder auf Verkehrssicherheit, Beleuchtung und weisen Sie Ihre Kinder auf das Tragen eines Helmes hin.

 

Kinder der Fliednerschule bedanken sich bei Sponsoren

 

Schon im zweiten Jahr arbeiten die Kinder der Fliednerschule nun mit einem einheitlichen Schulplaner, von dem sie sehr begeistert sind.  Die Firma Lichtgitter, der Förderverein und ein weiterer Sponsor trugen durch ihre großzügige Unterstützung dazu bei, dass der Planer kostengünstig erworben werden konnte. Dafür möchten die Schüler*innen "Danke" sagen:

 

 

 

 

Nina aus der 4b sagt:

"Wir haben einen neuen Schulplaner bekommen. Der sieht toll aus! Deswegen wollen wir uns bei den Sponsoren unserer Schulplaner bedanken. In unserem Schulplaner kann man die Hausaufgaben aufschreiben, man weiß immer das Datum, es gibt eine Landkarte und man kann auf der ersten Seite seine Passwörter aufschreiben und vieles mehr. Das gute ist, dass man kein Hausaufgabenheft mehr kaufen muss. Vielen Dank liebe Sponsoren!"

 

Joel aus der 4a sagt:

"Wir danken dem Förderverein, dass er uns unseren Schulplaner möglich gemacht hat. 

Auf den ersten Seiten im Schulplaner stehen unser Vorname und unsere Anschrift. Auch alle Schulregeln kann man im Schulplaner auf den nächsten Seiten finden. Außerdem stehen dort viele Hilfen für die Fächer: Mathe, Deutsch und Erdkunde. Zum Beispiel gibt es auf den Seiten 98/99 verschiedene Länder zu entdecken. Es gibt noch viel mehr zu sehen. Danke dafür!"

 

Kreis Borken sieht gelb -- Denk- und Dankzettelaktion

 

Am Montag, den 24.08.2020 war der Radiosender WMW zu Gast an der Fliednerschule. Mit der Aktion: „Kreis Borken sieht gelb“ möchten die Schüler*innen darauf aufmerksam machen, wie gefährlich die Straßensituation zum Schuljahresbeginn gerade für die Schulanfänger ist. Dabei sind nicht nur alle Autofahrer, sondern auch die Eltern gefragt, mit ihren Kindern verkehrssicheres Verhalten zu üben und „Elterntaxis“ zu vermeiden. Die Kinder der 4. Schuljahre freuten sich mit ihren Lehrerinnen, der Polizei und der Schulleitung, dass am Schanzring überwiegend Dankzettel an besonnene und rücksichtsvolle Autofahrer verteilt werden konnten.

 

Bericht von Sarah und Sophia aus der 4a:

"Jeweils fünf Kinder der Klasse 4a und 4b sind am Montag (24.08.2020), um 7.30Uhr zur Schule gekommen. Dann haben die Kinder sich an der Straße aufgestellt und auf die Erstklässler gewartet. Wenn dann ein Auto falsch fuhr oder nicht richtig auf die Erstklässler geachtet hat, wurde es von der Polizei angehalten. Wir haben dann den Autofahrern/Autofahrerinnen einen Denkzettel gegeben. Wenn sie gut aufgepasst haben und sich an die Regeln gehalten haben, dann bekamen sie einen Dankzettel. Die fünf Kinder aus unserer Klasse und aus der 4b haben eine Capy bekommen. Anschließend sind die Kinder zurück in ihre Klasse gegangen und sind mit dem Unterricht angefangen. 

Es hat sehr viel Spaß gemacht!"

 

Bericht von Angel aus der 4b:

"Ich bin früh zur Schule gekommen. Lara und Josie waren schon da, danach kamen Robin, Frau Levering und zum Schluss Lea. Auf dem Lehrerparkplatz war ein Polizist und eine Reporterin. Dann gingen wir zu dem Parkplatz vor der Schule und warteten auf die Autos. Ein Auto rammte gegen einen Baum. Es wurden immer mehr Autos. Die Reporterin hat mich gefragt, ob ich erzählen will, warum wir die Aktion machen. Ich habe ja gesagt und habe erzählt warum: "Weil es ganz viel Stau vor dem Eingang der Fliednerschule gibt." Wir haben eine halbe Stunde Denk- und Dankzettel abgegeben. Und danach mussten wir in die Klasse."

 

Bericht von Lara aus der 4b:

"Am 24.08.2020 hatten wir die Aktion "Kreis Borken sieht gelb". Die Aktion hat viel Spaß gemacht. Wir mussten sehr früh in der Schule sein - um 7:30Uh. Dann kam die Polizei. Wir haben uns aufgeteilt. Die Klasse 4a ist mit der Polizei und einer Frau vom Radio WMW gegangen. Wir haben viele Dankzettel verteilt und nur wenige von den Denkzetteln. Das fand ich gut, weil die meisten langsam gefahren sind. Die Frau vom Radio hat uns interviewt. Die ganze Aktion hat mir gut gefallen. Ich hätte die Aktion noch einmal mitgemacht."

Einschulung

 

Am Donnerstag, den 13. August 2020 wurden die Erstklässler eingeschult. Auf dem Schulhof wurden sie von der 4a auf verschiedenen Sprachen begrüßt. Außerdem hatte die Klasse ein Gedicht für ihre neuen Mitschüler vorbereitet, in dem es darum ging, was in der Schule alles auf sie zukommen wird. 

Im Anschluss begrüßte Frau Schnellenbach die Erstklässler und ihre Eltern und wünschte ihnen einen guten Start in die Grundschulzeit. 

Der folgende Gottesdienst stand dann unter dem Motto „Einer für alle – alle für einen“. Die Kinder der Klasse 4b führten die Geschichte von Max, dem Mäuserich und seinen Freunden auf, in der es darum ging, dass jeder seine Stärken und Schwächen hat, aber dass alle stärker sind, wenn sie zusammenhalten und füreinander da sind.

Damit die Erstklässler dies auch nicht vergessen, wenn sie vor neue Herausforderungen gestellt werden und zur Erinnerung an ihre Einschulung, hatten die vierten Klassen als Geschenk Lesezeichen mit einem Bild der Freunde aus der Geschichte gebastelt. Anschließend ging es für die Erstklässler zur ersten Unterrichtsstunde bei ihren Klassenlehrerinnen Frau Möllers und Frau Bücker in die Klassenräume.