Buchstabenfest der 2. Jahrgänge

 

Auch in diesem Jahr feierten die Klassen 2a und 2b der Fliednerschule ihr Buchstabenfest. Alle Kinder können jetzt die Buchstaben in Druck- und Schreibschrift schreiben. Da war es nur richtig, dieses gemeinsam zu feiern.

Die Kinder durften in Gruppen an den Stationen spielen und arbeiten. Am beliebtesten waren die Stationen “Kreidebuchstaben” und “Menschen - ABC”. Beim “Menschen - ABC” mussten die Kinder selbst Buchstaben nachstellen. Bei “Kreidebuchstaben“ durften die Schülerinnen und Schüler mit bunter Kreide auf dem Schulfhof schreiben.

 Das Buchstabenfest hat allen sehr viel Spaß bereitet und zum krönenden Abschluss gab es eine leckere Buchstabensuppe.

Kunstwerke der 4c

 

Die Kinder der 4c haben sich im Kunstunterricht mit dem Thema "Masken" auseinandergesetzt. Aus alten Pappkartons und mit viel Kreativität entstanden mehr oder weniger furchterregende Kunstwerke: 

Aktion "Zahngesundheit"

 

In dieser Woche stand das Thema "Zahngesundheit" im Vordergrund. An vielen tollen Stationen konnten sich die Schülerinnen und Schülern dem wichtigen Thema spielerisch nähern. 

Quelle: Münsterland Zeitung

Aktion "Saubere Lanschaft"

 

Auch in diesem Jahr rief die Stadt Stadtlohn die Schulen dazu auf, sich an der Aktion "Saubere Landschaft" zu beteiligen. Und so liefen am 17. März alle vierten Klassen in die zugeteilten Gebiete und sammelten eifrig Müll. Es gab - leider - sehr viel zu tun.

Schwimmmeisterschaften 2017 - Fliednerschule räumt drei Titel ab

 

Bei den diesjährigen Schwimmwettkämpfen der Stadtlohner Grundschulen am 14.03.2017 haben unsere Schwimmer enorm gekämpft und tolle Leistungen erbracht. Sie haben sich gut auf den Tag vorbereitet und sind auch in diesem Jahr mit Spaß an der Sache erfolgreich gewesen. Die Schwimmerinnen des zweiten Jahrgangs sowie die Mädchen- und Jungenstaffeln des vierten Jahrgangs konnten dabei sogar jeweils den Pokal ergattern! Ihr habt euch richtig bemüht, enorm gekämpft und unsere Schule super vertreten. Vielen Dank euch allen!

 

Es folgen Fotos aller beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie der Siegerstaffeln.

Klassenfahrt der vierten Klassen nach Tecklenburg

 

Am Mittwoch, 22.02.2017 ging es für die Viertklässler auf die lang ersehnte Klassenfahrt nach Tecklenburg in die Jugendherberge.

Dort konnten die Schülerinnen und Schüler bei verschiedenen Aktionen etwas vom mittelalterlichen Leben nachempfinden. Und es zeigte sich, dass die Kinder schon echte Experten waren. Denn vorher hatten sie sich bereits in der Schule intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Endlich in Tecklenburg angekommen – leider bei schlechtem Wetter – haben wir unsere Zimmer eingerichtet und unser Bett bezogen. Danach haben wir uns erst einmal erkundigt, wo die anderen waren. Mittags gab es ein sehr leckeres Essen. Anschließend stand eine Stadtführung auf dem Plan. Cathrin bzw. Roxana erzählte uns auch eine Geschichte über die weiße Frau. Wir alle fanden es ein bisschen gruselig! Am Abend machten wir noch eine spannende Nachtwanderung. 

Am zweiten Tag durften wir uns nach dem Frühstück als Ritter und Ritterfräulein verkleiden und ein Theaterstück aufführen. Wir alle waren wie richtig mittelalterliche Leute verkleidet. In dem Stück ging es um eine Grafenfamilie, die auf der Burg Tecklenburg lebte.

Nachmittags haben wir ein Ritterquiz gelöst. Für alle Gruppen gab es kleine Preise. 

Abends beim Rittermahl durften wir Hähnchenkeulen und Gemüse mit den Fingern essen! Am Ende des Abends gab es eine Disco, auf die sich alle Kinder schon den ganzen Tag gefreut haben. Alle Kinder und Lehrer tanzten sehr viel. 

Am Freitagmorgen hieß es Abschied nehmen. Nachdem wir unsere Zimmer aufgeräumt hatten, sind wir noch zum Wierturm gegangen – diesmal endlich ohne Regen! Danach war die Klassenfahrt leider zu Ende und wir machten uns auf den Weg zurück nach Stadtlohn….

Karneval 2017

Chemieprojekt am Geschwister-Scholl-Gymnasium

 

Einige Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen hatten Anfang Februar das Losglück und durften am Chemieprojekt des Geschwister-Scholl-Gymnasiums teilnehmen. Dabei gab es einige spannende Versuche zu entdecken: So durften die Schülerinnen und Schüler einen Joghurtbecher zum Schmelzen bringen, Rotkohlsaft mit verschiedenen Flüssigkeiten mischen und so die Farbveränderungen bewundern, eine Büroklammer sowie ein Ei zum Schwimmen bringen und vieles mehr. Den Grundschülern hat es sichtlich Spaß gemacht! Nach einem ereignisreichen Vormittag durften die Grundschüler einige ihrer erfolgreichen Experimente sogar mit nach Hause nehmen. 

Es folgt der Bericht aus der Münsterlandzeitung:

13. Auflage der Projekttage findet positive Resonanz

Samstag, 18. Februar 2017

Die Chemie stimmt am Gymnasium

Oberstufenschüler unterrichten Grundschüler

Unter dem Fön schmilzt der Joghurtbecher rasch zusammen, mit einem Holzklotz stampft der Schüler den Rest des Bechers auf die Größe einer dünnen Scheibe zusammen: Nur ein Experiment, dass im Rahmen eines Chemieprojekts am Geschwister-Scholl-Gymnasium für Staunen sorgte.

 

 

Seit 13 Jahren lädt das Gymnasium Grundschüler zu Schnuppertagen unter dem Thema „Lernen durch Lehren” im Bereich Chemie ein.

Das Prinzip: Oberstufenschüler übernehmen auf freiwilliger Basis die Rolle des Lehrers – und füllten sie aus. Waren es erst allein die Stadtlohner Grundschulen, so stößt dieses Projekt mittlerweile auch bei den Schulen in Gescher und Südlohn im Einzugsgebiet des Gymnasiums auf großes Interesse.

Am Donnerstag erhalten 16 Schüler der Fliednerschule eine Einführung in die Chemie. In zweieinhalb Stunden gilt es, vier Stationen zu durchlaufen. Wo liegt eigentlich der heißeste Punkt einer Kerze? Was benötigt eine Kerze überhaupt, um zu brennen? Zwei Fragestellungen, die an Station eins beantwortet werden. Wie sorgsam gerade auch Kinder mit Feuer umgehen sollten, zeigte sich, als einer der Oberstufenschüler Rauch angezündet hat. Natürlich immer mit entsprechenden Schutzvorkehrungen wie Schutzbrillen.

An Station zwei wird das Thema Kunststoffe angerissen. Neben der Erhitzung des Joghurtbechers wird auch untersucht, welche Kunststoffe in Joghurtbechern überhaupt verarbeitet werden. Mit großen Unterschieden.

Vier Stationen

An Station drei wird „gezaubert”. Wie verfärben sich Flüssigkeiten, wenn man sie miteinander und mit Zusatzstoffen vermischt? Mit erstaunlichen Ergebnissen.

Arbeitsplatz vier widmet sich dem Thema Wasser. Dort wird unter anderem Gummibärchenkleber hergestellt. Und untersucht, ob ein Ei schwimmt, sowohl in Salz- als auch im Leitungswasser.

Wie in der Schule auch, wird alles von den Grundschülern dokumentiert. Dabei zeigt sich auch, ob die vorab formulierten Erwartungen auch offiziell im Versuch eintreten. Erfolgserlebnisse sind für den Lerneffekt schließlich wichtig . . .  Michael Schley

Lernen durch Lehren

Insgesamt 23 Oberstufenschüler schlüpften in die Rolle des Lehrers. Chemielehrerein Daniela Breuer behielt dabei begleitend die Oberaufsicht.

Daniela Breuer erklärt: „Viele haben sich bereits mehrfach beteiligt und drücken damit aus, dass sie früh Erfahrungen in Richtung erzieherischer Berufe sammeln wollen.”

Jessica von Hebel, Lehrerin an der Fliednerschule: ,,Die Kinder sind erstaunlich konzentriert bei der Sache. Aus der Grundschule kennen sie ja allein den Sachunterricht. Diese Art der Spezialisierung folgt für viele in Kürze.“

Weihnachtsfeier am letzten Schultag vor den Ferien

 

Wie jedes Jahr fand auch am 22.12.2016 eine kleine Weihnachtsfeier für alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen in der Aula statt. Alle Klassen zeigten eine Darbietung. So wurden kleine Geschichten, Krippenspiele und Lieder geboten. Es war eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit! 

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!!!

Lions überraschen mit Nikolausgeschenk – Spendenübergabe an der Fliednerschule (Artikel aus der Münsterland Zeitung)

 

Sie sind Grundschüler der Fliednerschule, die elf Kinder ausländischer Zuwanderer, die in der DAZGruppe („Deutsch als Zweitsprache“) der Lehrerinnen Inge Temming und Monika Schnellenbach in Deutsch als Zielsprache unterrichtet werden und vom Lions Club mit  einer 300-Euro-Spende für Bücher und Unterrichtsmaterial unterstützt worden sind. Am Morgen des Nikolaustages überraschten Alois Paus und Dr. Jörg Tenhündfeld vom Lions Club zusammen mit Doris Voß vom Förderverein der Fliednerschule Lehrer und Schüler mit ihrem Besuch, um sich die neuen Bücher und Bilderbuchfolien zur Aufführung eines Erzähltheaters einmal anzuschauen. 

Stolz zeigten die Grundschüler ihnen die neuen Buchgeschenke und erzählten gern, was sie schon alles gelernt haben. „Einige von ihnen, wie Khalil aus Syrien, sind erst seit einem Jahr in der Fliednerschule und sprechen schon sehr gut Deutsch“, freute sich Lehrerin Inge Temming ebenso wie die Vertreter des Lions Clubs über die Lernerfolge der Schülerinnen und Schüler.

 

Quelle: Münsterland Zeitung